Integrationskompass

Was ist der Partizipationspreis?

Kinder und Jugendliche bringen sich mit ihren Ideen ein. Bild: © mma23 - Fotolia.com
Kinder und Jugendliche bringen sich mit ihren Ideen ein. Bild: © mma23 - Fotolia.com

Politikverdrossenheit und keine Lust auf Engagement?

Diesen Eindruck hat man oft, wenn es um das Thema ge­sellschaftliche Beteiligung und Mitbestimmung von Kin­dern und Jugendlichen geht.

Aber die Wirklichkeit sieht anders aus! Kinder und Jugendliche haben bei vielen Themen ihre eigenen Ideen, Vorstellungen und Forde­rungen und bringen diese auch ein. Allerdings kommt es häufiger vor, dass diese Ideen, Vorstellungen oder Forde­rungen nicht gehört werden. Trotzdem existieren vielfälti­ge Formen, in denen Kinder und Jugendliche sich für ihre Interessen einsetzen und stark machen.

Für uns zählt dein Engagement!

Euer Engagement ist unverzichtbar, da Ihr Eure Umwelt anders als Erwachsene wahrnehmt. Zusätzlich bringt Ihr mit Euren Ideen, Vorstellungen und Forderungen notwen­dige Hinweise und Impulse zur Gestaltung und Entwick­lung des Wohn-, Schul- und Lebensumfeldes.

Warum ein Partizipationspreis?

Mit dem erstmals 2015 ausgelobten Partizipationspreis "Jugend gestaltet Zukunft" würdigt die Hessische Landesregierung das gesellschaft­liche Engagement von Kindern und Jugendlichen bei der Mitgestaltung und Weiterentwicklung unserer Lebenswelt. 

Was fördern wir?

Mit dem Preisgeld fördern wir die Arbeit und das Enga­gement der Preisträger und würdigen sie als wichtigen Beitrag zur Förderung der Demokratie und der Sicherung einer familienfreundlichen Lebenswelt. 

Preisgeld

Insgesamt vergeben wir beim Hessischen Partizipationspreis Preisgelder in Höhe von 25.000 Euro. Der erste Preis wird mit 10.000 Euro gefördert. Das zweit- und drittplatzierte Projekt erhält jeweils 7.500 Euro. 

Auswahl der Preisträger

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury, in der sechs Personen vertreten sind. Drei Personen davon sind selbst Jugendliche, die in Partizipations­projekten engagiert sind. 

 

 

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Dr. Martin Nörber
Dostojewskistraße 4
65187 Wiesbaden
 

Seitenanfang